Dienstag, 15. September 2009

Volksfest Pfaffenhofen 2009 Brillantfeuerwerk



Volksfest Pfaffenhofen 2009 Bauerntag




Bilderalbum

Steinheben Pfaffenhofen 2009



Franz-Xaver Raba ist der Sieger beim Steinheben Mit 90,64 cm zog er den 508 Pfund schweren Stein vom Steyrer Hans (in unserem Fall das gleiche Gewicht)aus dem Sockel.
Bei 16 Teinehmern aus der näheren bayrischen Umgebung eine königliche Leistung.
Helmut Stadler als bewährter Moderator führte wie immer gelassen durch den Wettbewerb.
Auf Frage der Teilnahme von Frauen beim Steinheben, sie hat in Pfaffenhofen eine alte Tradition, kam ein durchaus ernstzunehmendes Grinsen.
Der Stadler Helmut und die Frauen, das wird nächstes Jahr sicher der Straßenfeger.

Donnerstag, 10. September 2009

Volksfest Pfaffenhofen 2009 Seniorennachmittag

Generationskonflikt
ein Spannungsverhältnis zwischen Angehörigen verschiedener Generationen, das sich aus differierenden Einstellungen über Einflussrechte der beteiligten Generationen in einer Gesellschaft oder aus der Verschiedenheit sozialer Prägungen und Lebensinteressen ergibt. Indem die heutige Industriegesellschaft einen zunehmend kürzeren Rhythmus der Anpassung an grundlegend neue Entwicklungen verlangt, verliert der Generationskonflikt an Bedeutung.


Von Volksfest Pfaffenhofen 2009 Seniorennachmittag


WOHIN JETZT


Von Volksfest Pfaffenhofen 2009 Seniorennachmittag


2.Bgm Albert Gürtner als Seniorenbetreuer

Von Volksfest Pfaffenhofen 2009 Seniorennachmittag


Sehen Sie selbst




PROST

Von Volksfest Pfaffenhofen 2009 Seniorennachmittag

Volksfest Pfaffenhofen 2009 Kindertag





Sonntag, 6. September 2009

Die Achtaler und der Vollmond

Die Achtaler und der Vollmond über dem Volksfest Pfaffenhofen 2009 haben eigentlich wenig gemeinsam. Nur am Stiftl Wirt sei Zelt und a paar von seinen vogelwuidn Gäste waren am Samstagabend genau so voll. Oktoberfeststimmung auf zwei Etagen, rund 5500 Gäste, davon die Hälfte auf den Bänken und am Tanzen. Auch die Fahrgeschäfte auf dem Platz hatten am Nachmittag schon viele kleine und große Kinder gesehen. Die neue Aufteilung für die Fieranten kommt gut an. Die Spitzhüttn und das Weinzelt klagen auch nicht über Besucher. Am Abend aber tanzt der Bär im Bierzelt, die Jungen kommen voll auf ihre Kosten, von wegen müder Haufen und Softrockgedösel im mp3 Player, da hatten eher die Alten die Stöpsel in den Ohren.
An der Bar gibt es „Ficken?“ für 3 €uro, was immer das sein mag, der Preis macht nachdenklich. Meine traditionelle Fischsemmel, mit vui Zwiebe, vom „Retzlaff“, hat jedenfalls nur 2,20 €uro gekostet. Fischsemmeln, so hat mir meine Oma vor fast 50 Jahren erklärt, muss ich immer gleich am Anfang vom
Volksfest essen, weils da noch frisch sind und der Zwiebe ned so aufstest.
Vielleicht habe ich auch deshalb zur Volksfestzeit nie die richtige Freundin gefunden, obwohl da ja immer so was wie Brunft herrscht. Das Verhalten von Männlein und Weiblein in nicht immer stilechter Tracht im Bierzelt, lässt jedenfalls darauf schließen. Haarige nackte Wadeln und ein feines Holz vor der Hüttn, als Locksignale, sieht der geneigte Betrachter oder die Suchende jedenfalls genug. Am Sonntag beim Stadtpfarrer in der Bierzeltmesse, wird dann auch wieder züchtig gebüßt und anständig Mittag gegessen, aber ohne Zwiebe bitte, wegen dem Aufstessn.

Malzeit Da Mane
Von Volksfest-achtaler


Samstag, 5. September 2009

Volksfest Pfaffenhofen 2009 Feuerwerk

80 Jahre Volksfest „Pfaffenhofen sucht den Superdirigenten“

Volksfestauftakt in Pfaffenhofen 2009, da blieb nichts trocken. Nach einem kurzen Platzregen, im wahrsten Sinne des Wortes, hatte sogar der Himmel ein Einsehen. Am Ende konnten sogar die bunten Feuerwerksraketen den pechschwarzen Nachthimmel erleuchten. Beim großen Umzug mit Standkonzert, Freibier und Brezen für die Kleinen, waren die letzten Gruppen noch nicht vom neuen Hauptplatz abmarschiert, da hatte Bürgermeister Thomas Herker, nach einer ungeliebten Kutschenfahrt, das erste Fass schon mit drei Schlägen angezapft. Was nach Bayernhymne und Ehrengastbegrüßung im zweistöckigen Oktoberfestzelt folgte, wird als „Pfaffenhofen sucht den Superdirigenten“ in die Geschichtsbücher des Stadtarchivars Sauer eingehen. Nachdem Stadtpfarrer Frank Faulhaber vorgelegt hatte, traten viele mutige Frauen und Männer vor die Stadtkapelle und versuchten ihr Glück. Das Choreographie sowohl tanzen wie schreiben heißt, bewies als eindeutiger Gewinner der Herzen, Kulturreferent und Schriftsteller Steffen Kopetzky. Der Landtagsvizepräsident Jörg Rohde, bekam auch einen Gastauftritt auf der Dirigentenbühne, der Wahlkampf lässt grüßen. Was kommt da erst beim „Bunten Bundesgipfel“ am Sonntag den 13. September 2009? Wird da jedem ein zünftiger Marsch geblasen und die Idee des nonverbalen Dirigentenwettstreites weitergeführt? Außer Konkurrenz und einer langen Tradition verbunden, zelebrierte der „Schdod-Max“ seine Darbietung. Nur seine Augen zwinkerten den vielen Königinnen von Oben ins Dekollete. Viel Tracht wurde gesichtet an diesem feuchtfröhlichem Abend, die Wirte und Schausteller konnten mit den Umsätzen zufrieden sein und von unliebsamen Zwischenfällen ist Dank guter Ordnerarbeit, nichts bekannt. Modern ist es geworden, unser Volksfest nach 80 Jahren, sogar batteriebetriebene Zweiräder, sogenannte „Segway´s“, wurden gesichtet, da sind wir halt dem Oktoberfest immer ein paar Tage voraus. Eine Ausstellung zum Jubiläumsvolksfest, dem „Hallertauer Oktoberfest“, ist im Rathaus zu besichtigen und dort auch als Druckwerk kostenlos erhältlich.

Volksfest Pfaffenhofen 2009 Steffen Kopetzky

UMZUG UND ERÖFFNUNG

80 JAHRE PFAFFENHOFENER VOLKSFEST

Von VolksfestPAF2009